Satzung des EURO MOTORHOME CLUB e. V.

§ 1 Name – Sitz – Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen Euro Motorhome Club e. V. abgekürzt EMHC und ist in das Vereinsregister eingetragen.

Clubname und Clubemblem sind beim Deutschen Patentamt München eingetragen und so gegen Nachahmung und Missbrauch geschützt. Die Club Farbe ist Grün.

Der Verein hat seinen Sitz in Wolnzach.

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

Der Schatzmeister hat für jedes Geschäftsjahr einen Kassenbericht zu erstellen und einen Haushaltsplan für das folgende Geschäftsjahr vorzulegen.

Das bewegliche Vermögen des EMHC ist entsprechend steuerlicher Gesetzgebung in einer Inventarliste auszuweisen.

§ 2 Der EMHC ist eine Vereinigung von Motorhome Besitzern.

Unter diesem Begriff versteht der EMHC Reise und Wohnmobile, also Landfahrzeuge, die amtlich zugelassen dem Wohnen auf Reisen dienen und die für kürzere Zeiten sowohl von fremden Ver- als auch Entsorgungseinrichtungen unabhängig sind.

Der EMHC ist ein moderner Freizeit Club. Er ist sich der Tradition der Gründungsväter aus dem Jahre 1977 bewusst und pflegt diese Maximen. Er fühlt sich der gesamte Haltergruppe „sonstiges Kraftfahrzeug Wohnmobil“ in Europa verpflichtet und unterrichtet auch diese Gruppe im Rahmen seiner Möglichkeiten durch Veröffentlichungen in EMHC- Magazin und über seine Homepage im Internet unter „www.emhc.de“.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt:

Beratung der Mitglieder im Rahmen des personell aus dem Kreis der Mitglieder und den gesetzlichen Vorschriften Möglichen.

Austausch von technischen Erfahrungen, insbesondere Neuerungen auf allen ein Wohnmobil betreffenden Bereichen.

Informationen über Reise Erfahrungen von Mitgliedern.

Herausgabe eines Club Magazins mit Informationen aus allen Bereichen über und um das Mobil sowie zur Werbung, um die Umweltverträglichkeit des Reisens mit Wohnmobilen zu fördern.

Initiativen, um Einschränkungen für Mobile auf öffentlichen Verkehrsflächen bei deren bestimmungsgemäßer Nutzung zu beseitigen.

Ausbau der EMHC- Freundschaften in Europa, um gemeinsame Aktivitäten mit ausländischen Clubs im Sinne der Ziele des EMHC zu fördern.

Zusammenarbeit mit anderen Mobil Clubs, um mit gebündelten Interessen die Ziele des Clubs nachhaltig verfolgen zu können.

Förderung der Verbreitung umweltfreundlicher Systeme für Mobile, insbesondere zur Ver- und Entsorgung. Zusammenarbeit mit Gemeinden, Institutionen und Firmen sowie Campingplatzbetreiber, um Stellplätze für Mobile und umweltverträgliches Servicestationen zu schaffen. Durch die beabsichtigte Bekanntmachung dieser Institutionen soll die Belastung der Umwelt durch unerlaubte Entsorgung nachhaltig vermieden werden.

Die Einrichtung von Servicestationen wird im Rahmen der personellen und wirtschaftlichen Möglichkeiten unterstützt.

Vermittlung von Adressen von Stell- und Serviceplätzen.

Weitergabe der Möglichkeiten günstiger Versicherungstarife und Bedingungen für Mitglieder.

Organisation von gemeinsamen Clubtreffen und Clubfahrten in Europa zur Förderung internationaler Freundschaften.

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigene wirtschaftliche, sondern ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der einschlägigen steuerlichen Gesetzgebung und Rechtsprechung. Der Verein erstrebt keinen wirtschaftlichen Gewinn. Die von ihm erworbenen Mittel dienen ausschließlich der Erfüllung des Vereinszwecks. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Die Tätigkeit eines Mitgliedes für den Club ist grundsätzlich ehrenamtlich und damit unentgeltlich. Ersetzt werden ausschließlich tatsächlich angefallene, nachgewiesene Auslagen, deren Anfall zuvor mit dem Vorstand abgesprochen ist, oder deren Dringlichkeit und Notwendigkeit im Club Interesse nachzuweisen ist.

Zur Erledigung der Verwaltungsarbeit des Clubs dürfen gewerbliche Dienstleister bei Zahlung der ortsüblichen Entgelte zu Lasten des Vereins beauftragt werden.

§ 3 Mitgliedschaft

Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die den Zielen des EMHC nahe steht und diese fördern möchte.

Der EMHC unterscheidet folgende Mitgliedschaften:

  1. A Mitgliedschaft = eine volljährige Person als Vertragspartner.
  2. B Mitgliedschaft = eine volljährige Person als Ehe- oder Lebenspartner des A- Mitgliedes
  3. G Mitgliedschaft = juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts.

Alle unter 1 bis 3 genannten Mitglieder genießen die vollen satzungsgemäßen Rechte und haben die Pflichten eines ordentlichen Mitgliedes.

Jedes Mitglied, (1, 2, 3,) hat eine Stimme. Weiter besteht die Möglichkeit einer Fördermitgliedschaft mit reduzierter Beitragspflicht und ohne satzungsgemäße Rechte. Darüber entscheidet die Mitgliederversammlung auf entsprechenden Antrag.

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

Der Antrag auf Aufnahme in den EMHC ist an die Geschäftsstelle des Vereins oder eines der Mitglieder des Vorstandes zu stellen.

Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand ohne Angabe von Gründen.

Bei Aufnahme des neuen Mitglieds beginnt die Mitgliedschaft mit der Bestätigung durch den Vorstand.

Die Beiträge werden für das laufende Mitgliedsjahr anteilig, vierteljährlich berechnet.

Eine Ablehnung des Aufnahmeantrags erfolgt schriftlich

§ 4a

Ein Bewerber um eine Mitgliedschaft im EMHC, der nicht durch ein Vorstandsmitglied oder ein Mitglied mit mindestens einjähriger Mitgliedschaftsdauer akquiriert und empfohlen wurde, erwirbt zunächst eine Probe-Mitgliedschaft zu den gleichen Konditionen und mit den gleichen Rechten eines ordentlichen Mitgliedes. Ausgenommen sind die aktiven und passiven Wahlrechte.

Nach Ablauf von sechs Monaten und der Teilnahme an mindestens zwei Treffen entscheidet der Vorstand über die Aufnahme des Bewerbers als Vollmitglied und informiert den Interessenten schriftlich über den Entscheid.

Ein Rechtsanspruch auf positive Verabschiedung des Antrags besteht nicht.

§ 5 Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod. Bei juristischen Personen ebenfalls durch Austritt, Ausschluss oder deren Beendigung.

Der Austritt ist schriftlich adressiert an die Geschäftsstelle oder ein Mitglied des Vorstandes zu richten. Er wirkt unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Kalenderjahres.

Der Ausschluss eines Mitglieds kann bei Vorliegen eines wichtigen Grundes erfolgen. Als wichtiger Grund gilt insbesondere ein Verhalten, das den Zwecken, den Zielen und den Interessen des Vereins in erheblicher Weise entgegensteht und/oder das geeignet ist, dem Verein nachhaltig zu schaden.

Ein Ausschluss ist weiter zulässig, wenn sich ein Mitglied mit der Zahlung eines Jahresbeitrages länger als ein Jahr im Verzug befindet.

Der Ausschluss erfolgt durch die Mitgliederversammlung. Der Antrag dazu ist durch den Vorstand mit dessen Zweidrittel-Mehrheit der Mitgliederversammlung vorzulegen. Diese wiederum entscheidet mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder.

Das Mitglied ist vor dem beabsichtigten Ausschluss schriftlich davon zu unterrichten, die Ausschlussgründe sind ihm darzulegen. Das Mitglied kann innerhalb eines Zeitraumes von drei Monaten Stellung nehmen. Nach Ablauf der drei Monate kann eine Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung über den Ausschluss erfolgen.

Während des Ausschluss-Verfahrens kann der Vorstand das Ruhen einzelner oder aller Mitgliederrechte anordnen, wenn die Interessen des EMHC durch die weitere Ausübung von Mitgliederrechten gefährdet werden könnte.

Ein Ausschluss aus wichtigem Grund kann auch auf Antrag eines Mitgliedes beschlossen werden. Der Antrag auf Ausschluss eines Mitgliedes muss in der Tagesordnung angekündigt sein.

§ 6 Ehrungen – Ehrenmitgliedschaft – Ehrenpräsident

Mitglieder, die sich um den EMHC verdient gemacht haben, werden geehrt.

Mitglieder, die sich in besonderer Weise um den EMHC verdient gemacht haben, können durch den Vorstand mit Mehrheitsbeschluss zu Ehrenmitgliedern ernannt und von der Beitragspflicht befreit werden.

Die Mitgliederversammlung kann einen Ehrenpräsidenten für die Dauer seiner Mitgliedschaft ernennen; dieser ist beitragsfrei, hat jedoch kein Stimmrecht im Vorstand.

§ 7 Organe des EMHC

Die Organe des EMHC sind:

Die Mitgliederversammlung als höchstes Organ

der Vorstand

die Kassenprüfer

§ 8 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Kalenderjahr statt. Ihr steht die Entscheidung in allen Vereins Angelegenheiten, soweit dies in der Satzung nicht abweichend geregelt ist, zu.

Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung unter Bekanntgabe der Tagesordnung mindestens einen Monat vor deren Zusammentritt schriftlich ein.

Der Vorstand ist verpflichtet, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn mindestens 20 % der Mitglieder dies unter Angabe von Gründen schriftlich beantragen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss binnen drei Monaten nach Eingang des Antrags stattfinden.

Den Versammlungsort und den Versammlungsleiter bestimmt in diesem Fall der Vorstand.

Die Mitgliederversammlung ist nicht öffentlich.

Anträge zur Tagesordnung der Mitgliederversammlung müssen spätestens vier Wochen, Anträge zur Satzungsänderung spätesten drei Monate vor dem Termin der Mitgliederversammlung beim Vorstand vorliegen.

Nach der vier Wochen Frist eingegangene Anträge können nur mit Zustimmung der Mehrheit der anwesenden Mitglieder behandelt werden.

Über Neufassung, Änderung oder Ergänzung der Satzung kann die Mitgliederversammlung nur mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschließen. Auf die abzustimmende Satzungsänderung ist in der Einladung zur Mitgliederversammlung hinzuweisen.

Ausschließlich anwesende Mitglieder haben Stimmrecht.

Die form- und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn zum Beginn der Versammlung mindestens 5 % der Vereinsmitglieder anwesend sind.

Ist, oder wird die Mitgliederversammlung beschlussunfähig, kann eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden, die ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Die so einberufene Mitgliederversammlung ist nicht befugt, über Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins zu befinden. Sofern eine qualifizierte Mehrheit in der Satzung nicht vorgeschrieben ist, werden Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung beschränkt sich auf die stichwortartige Wiedergabe des Verlaufs der Versammlung und des wesentlichen Inhalts der gefassten Beschlüsse. Es ist vom Protokollführer und Versammlungsleiter zu unterzeichnen und mit dem Club Magazin an die Mitglieder zu verteilen.

Der Protokollführer wird vom Versammlungsleiter ernannt.

Eine Aufzeichnung zum Zwecke des Protokollierens auf Tonträger ist gestattet.

Die Abstimmung über Anträge erfolgt offen.

Eine geheime Abstimmung erfolgt nur, wenn mindestens ein Zehntel der anwesenden Mitglieder, namentlich protokolliert, dies beantragen.

Bei Wahlen ist derjenige Bewerber gewählt, der im ersten Wahlgang die einfache Stimmenmehrheit erhält. Bei gleicher Stimmenanzahl findet eine Stichwahl statt; bei nochmaliger Stimmengleichheit entscheidet das Los.

Die Mitglieder des EMHC erklären ihr Einverständnis zur Erstellung von Bild- und Tonaufnahmen ihrer Person im Rahmen von Veranstaltungen des Vereins sowie zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Produkte zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung über das Vereinsleben.

§ 9 Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens drei, höchstens fünf Mitgliedern und zwar aus:

Dem Ersten Vorsitzenden (Präsident)

Dem Zweiten Vorsitzenden (Vizepräsident)

Dem Schatzmeister

Dem Schriftführer

und gegebenenfalls einem weiteren ordentlichen Vorstandsmitglied.

Die Mitglieder des Vorstands müssen EMHC-Mitglieder sein und werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 3 ( drei ) Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig.

Zum Mitglied des Vorstandes des Euro Motorhome Clubs kann nur gewählt werden, wer über eine permanente, auch mobile Internetverbindung verfügt.

Der Vizepräsident wird mit einer Abweichung von zwei Wahljahren im Verhältnis zur Wahl des Präsidenten gewählt. Seine Amtszeit verkürzt beziehungsweise verlängert sich entsprechend nach dem Votum der Mitgliederversammlung.

Der EMHC wird außergerichtlich und gerichtlich gemäß § 26 BGB von einem Vorstandsmitglied vertreten.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Mitglieder des Vorstandes anwesend sind. Er fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit, soweit durch die Satzung keine anderen Mehrheitsverhältnisse vorgeschrieben sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters. Die Sitzungsleitung ergibt sich aus der oben dargestellten Aufstellung der Vorstandsmitglieder.

Beschlüsse in vermögensrechtlichen Dingen bedürfen grundsätzlich eines Beschlusses des Gesamtvorstandes.

Beschlüsse können auch telefonisch gefasst werden. Sie erlangen Gültigkeit, wenn sie vom jeweiligen Sitzungsleiter per E-Mail bestätigt werden.

Schriftverkehr per E-Mail wird unter den Vorstandsmitgliedern dem bisher üblichen Schriftverkehr per Post oder per Telefax gleichgestellt.

Der Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes bedarf der Schriftform. Der Rücktritt ist gegenüber dem Präsidenten beziehungsweise gegenüber dem Vizepräsidenten zu erklären. Der Rücktritt des Präsidenten erfolgt gegenüber dem Stellvertreter des Präsidenten. Die Stellvertretung ergibt sich aus der oben dargestellten Aufstellung der Vorstandsmitglieder.

Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds sind die verbleibenden Vorstandsmitglieder berechtigt, die vakanten Arbeiten einem Vereinsmitglied – ohne Stimmrecht im Vorstand – zur Erledigung zu übertragen, oder aber die Arbeit untereinander aufzuteilen.

Der Vorstand ist berechtigt, aus dem Kreis der Mitglieder Personen zu der Erledigung besonderer Aufgaben formlos zu berufen. Diese Mitglieder sind in der Abwicklung der ihnen übertragenen Aufgaben den Weisungen des Vorstands unterworfen. Sie können ebenso formlos abgerufen werden

§ 10 Kassenprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt auf die Dauer von vier Jahren zwei Kassenprüfer und zwei Stellvertreter. Eine Wiederwahl ist gestattet.

Die Kassenprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören.

Sie prüfen die rechnerische und sachliche Richtigkeit der Einnahmen und Ausgaben des EMHC. Sie sind berechtigt, unangemeldete Zwischenprüfungen durchzuführen.

§ 11 Vereinsordnung

Der Vorstand ist ermächtigt, eine Vereinsordnung zu beschließen. Die Vereinsordnung ist den Mitgliedern im Bordbuch bekannt zu machen. Änderungen oder die Aufhebung der Vereinsordnung wird in gleicher Weise publiziert.

§ 12 Beiträge

Der EMHC erhebt zur Deckung seiner Unkosten und zur Durchführung seiner satzungsgemäßen Aufgaben einen Jahresbeitrag.

Der Jahresbeitrag ist zum Beginn eines jeden Geschäftsjahres, also zum jeweils 01. 01. eines jeden Jahres zur Zahlung fällig.

Bei Eintritt eines neuen Mitglieds innerhalb des Jahres ist der anteilige Beitrag einen Monat nach Beginn der Mitgliedschaft zur Zahlung fällig.

Die Höhe des jährlich zu leistenden Beitrags wird durch die Mitgliederversammlung bestimmt.

§ 13 Haftung

Der EMHC haftet gegenüber Dritten für Schäden, die seine Repräsentanten in Ausführung der ihnen zugewiesenen Aufgaben verursachen.

Der EMHC haftet seinen Mitgliedern nicht für Schäden aus jedwedem Verhalten, soweit dieser Haftungsausschluss rechtlich zulässig ist. Dies gilt insbesondere für Schäden, die bei der Ausübung der Mitgliederrechte oder aus Anlass einer Teilnahme an Veranstaltungen (Treffen, Fahrten) entstehen, für Schäden aus Unfällen und Diebstahl.

Die Mitglieder des Vorstandes, die den Vorstand unterstützenden Mitglieder und Ausrichter von Veranstaltungen (Treffen und Fahrten) haften nicht für Schäden, die im Rahmen der Aufgabenerfüllung fahrlässig verursacht werden.

Eine Haftung für die bei Erfüllung von Mitgliedspflichten fahrlässig verursachten Schäden ist ausgeschlossen.

§ 14 Auflösung

Die Auflösung des EMHC kann nur durch die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 4/5 der stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

Dass nach der Auflösung und Auseinandersetzung verbleibenden Vereinsvermögen ist einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, die von der Mitgliederversammlung im Auflösungsbeschluss zu bestimmen ist, zur ausschließlichen Verwendung der in dieser Satzung beschriebenen Ziele und Zwecke des EMHC zu übertragen.

§ 15 Gerichtsstand und Erfüllungsort

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Ort des Vereinssitzes

 

Satzung des EMHC in der Fassung vom 19.05.2013

Beitragsordnung

1. Grundlage

Grundlage für die Regelung in dieser Beitragsordnung sind die §§ 3, 4, 5 und 12 der Satzung.

2. Regelungen

2.1 Die Höhe der einzelnen Beiträge wird durch den Vorstand beschlossen und gilt bis zum 31.12. des Folgejahres (folgendes Geschäftsjahr).
Fasste der Vorstand keinen neuen Beschluss, verlängert sich die Wirksamkeit jeweils um ein weiteres Jahr.

2.2 Die Höhe der einzelnen Beiträge ergibt sich aus der Anlage „Mitgliedschaften im EMHC“ zu dieser Beitragsordnung.

2.3 Die Mitglieder sind verpflichtet, Anschriften und Kontoänderungen umgehend der Geschäftsstelle mitzuteilen. Werden entsprechende Änderungen nicht mitgeteilt, gehen daraus resultierende Nachteile zulasten des Mitglieds.

2.4 Bei Eintritt in den EMHC bis zum 31.03. eines laufenden Jahres ist der volle, danach der quartalsweise anteilige Beitrag im Voraus zu bezahlen.

2.5 Eine Beendigung der Mitgliedschaft im EMHC ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres (des Kalenderjahres) möglich. Eine Kündigung muss spätestens drei Monate vor Jahresende schriftlich zugegangen sein. Wird
diese Kündigungsfrist nicht eingehalten, verlängert sich die Mitgliedschaft und damit die Beitragspflicht um ein weiteres Jahr.

2.6 Alle Beiträge sind auf das Konto des EMHC zu zahlen. Die Bankverbindung lautet: Münchner Bank e.G. – BLZ 701 900 00 – Kontonummer 509 639. Für Überweisungen aus der Europäischen Union gilt IBAN 73701900000000 – BIC: GENO DEF 1 M 01

2.7 Alle Beiträge sind zu Beginn des Geschäftsjahres am 01.01. fällig. Bei Eintritt in den EMHC sind die Beiträge vier Wochen nach Beginn der Mitgliedschaft fällig.

2.8 Der Beitrag soll bis zum 31. Januar des Geschäftsjahrs eingegangen sein. Bei Nichteingang des Beitrags erfolgt im Februar des Jahres eine erste Erinnerung durch den Schatzmeister. Bei erfolgloser Erinnerung erfolgt eine mit 5,00 (fünf) Euro kostenpflichtige Mahnung durch den Schatzmeister im Monat März. Danach erfolgt die gerichtliche
Beitreibung offener Beiträge.

2.9 Die Beiträge zum EMHC werden grundsätzlich durch Abbuchungsermächtigung im Lastschriftverfahren erhoben. Die Ermächtigung kann vom Mitglied jederzeit widerrufen werden. Es gelten die banküblichen Verfahrensregeln.

3. Zeitplan zum Beitragsinkasso und Mahnwesen

01. Januar
Fälligkeit des Jahresbeitrages Einzug der Beiträge mittels Lastschriftverfahren gemäß Ermächtigung

01. – 10. Januar
Versand der Beitragsrechnungen bei fehlender Einzugsermächtigung und rückläufiger Zahlung mangels Deckung nach Einzug im Lastschriftverfahren.

15. – 28. Februar
Erinnerungsschreiben zur Beitragsfälligkeit

15. – 30. April
Mahnschreiben zum Beitragsrückstand (Mahngebühr 5,00 €)

01. – 15. Juni
Telefonische Anfrage durch Vorstand bei dem Beitragsschuldner

01. – 15. Juli
Informationen des Präsidenten über Beitragsrückstand durch entsprechende Ko pie der Rechnung, der Erinnerung und der Mahnung sowie über Telefonkontakte. Gegebenenfalls telefonischen Kontakt des Präsidenten mit dem Beitragsschuldner.

01. – 15. September
Information des Präsidenten über den aktuellen Stand der Beitragsrückstände insgesamt.

01. – 15. Oktober
Beschlussfassung des Vorstandes zum Ausschluss des beitragsrückständigen Mitglieds.

15. – 31. Oktober
Vollzug des Ausschlusses des betroffenen Mitglieds durch entsprechende Erklärung durch Schreiben des Präsidenten bei gleichzeitiger Information der Geschäftsstelle. Zeitgleich Beantragung des Mahnbescheides
durch den Schatzmeister.

Anlagen zur Beitragsordnung

1. Aktiv-Mitgliedschaft mit satzungsmäßigen Recht (Stimmrecht) beitragspflichtiges

1.1 A-Mitglied
Privat zahlt 100% des vollen Beitrages. Dies gilt auch für juristische Personen des privaten oder öffentlichen Rechts.

1.2 B-Mitglied
Privat ist beitragsfrei als Ehegatte oder Lebenspartner des beitragspflichtigen A-Mitglieds.

2.1 G-Mitglied
Gewerblich = Zahlt 100% des vollen Beitrages. Dies gilt auch für juristische Personen des privaten oder öffentlichen Rechts.

2.2 Gemeindliche Mitglieder
Zahlen 50% des vollen Beitrages. Das gilt für Einzel-oder Verbandsgemeinden.

2.3 Verbands-/Vereins-Mitgliedschaft
Gegenseitige, beitragsfreie Mitgliedschaft nach jeweiliger separater Vereinbarung.

3. Sonderfälle
Der Vorstand behält sich die Bemessung des Beitrags in Sonderfällen ausdrücklich vor.